So sieht (d)eine erfolgreiche Social Media Strategie aus

Der 5 Schritte Plan für deine erfolgreiche Social Media Strategie

(D)eine erfolgreiche Social Media Strategie – so sieht sie aus:

Denkst du, dass Strategien zur organischen Trafficgenerierung durch Social Media unwirksam sind?
Wenn ja, dann lass uns dich eines Besseren belehren.
Natürlich war Social Media vor ein paar Jahren noch etwas anders als es heute ist.
Sogar Unternehmer, die nicht viel von Social Media verstanden, konnten viele Klicks auf die Website verzeichnen.
Heute hat sich das Ganze geändert.

Um Social Media zu meistern, brauchst du einen ausgeklügelten Plan oder zumindest Grundkenntnisse im Marketing.

Was brauchst du für eine erfolgreiche Social Media Strategie, die dir mehr Kunden bringt und deine bestehenden Kunden reaktiviert und auf dem Laufenden hält?
Du brauchst:

  • eine gesunde Kombination aus bezahlten und organischen Posts
  • einen konsistenten Posting-Zeitplan
  • einen gesunden Content-Mix
  • ein wenig Datenanalyse

Meistere diese simplen Dinge und du wirst mehr Interessenten auf dein Angebot aufmerksam machen und diese in zahlende Kunden verwandeln.

 

1: Optimiere deinen Content Mix

Es gibt verschiedene Inhaltstypen. Diese musst du näher betrachten und eventuell sogar gegeneinander testen, um zu erforschen, worauf deine Zielgruppe anspringt. Stelle diese dann zu einem gesunden Mix zusammen und bleibe dran.
Es handelt sich dabei normalerweise um einen dieser drei Inhaltstypen:

  • Fotos
  • Videos
  • Links

Befolge den Prozess, um deinen perfekten Content-Mix im Laufe der Zeit zu optimieren:
Content-Mix erstellen -> Ergebnisse analysieren -> Content-Mix optimieren

Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis sich der Erfolg auf Social Media eingestellt hat, den du dir schon immer gewünscht hast.

 

2: Erstelle einen Zeitplan für deinen Content-Mix

Um deine Social Media Strategie möglichst effektiv umzusetzen, ist es wichtig, dass du konsequent postest. Dafür gibt es ein spezielles Geheimrezept.

Übertrage deinen Content-Mix in ein Social Media Planungstool und plane deine Posts im Voraus. So kannst du schon immer im Vorfeld sehen, wohin die Reise geht.

Social Poster

Werkzeuge zur Planung von Social Media Strategien findest du online. Manche kannst du sogar kostenlos nutzen.

 

3: Tracke deine Erfolge durch Social Media

Du brauchst ein System, dass dir deine Auswertung offenlegt. So kannst du vernünftig analysieren und langfristig deine Erfolge auf Social Media steigern.

Instagram hat auch ein eingebautes Analysetool für Business Profile.

Diese KPI’s solltest du in deiner Social Media Strategie auf jeden Fall tracken:

  • Followers
  • Likes
  • Beiträge
  • Impressionen
  • Reichweite
  • Kommentare
  • Gespeicherte Posts
  • Geteilte Posts
  • Story Views

Tracke alle diese Ergebnisse und du wirst schon nach kurzer Zeit erkennen, welcher Content bei deiner Zielgruppe erfolgreich ist.

 

4: Du brauchst ein gutes Thumbnail oder eine gute Hook

Die Aufmerksamkeitsspanne liegt unter 3 Sekunden, wenn man durch Social Media scrollt.
Werde dir bewusst, wie du die Aufmerksamkeit deiner Kunden so schnell erlangen kannst.

Was funktioniert also gut?

  • auffällige Farben
  • Videos mit lauten Effekten
  • schneller Bildwechsel
  • eine interessante Headline
  • ein außergewöhnliches Merkmal
  • brandaktuelle Themen

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt…

ACHTUNG: Wenn du Kunden mit einer interessanten Headline lockst, dann gib ihnen im Anschluss auch das, was du angekündigt hast. Nichts ist schlimmer, als nicht erfüllte Erwartungen, wenn es darum geht, dass du dir einen Namen machst.

 

5: Nutze die CTR-Analyse, um deine bezahlte und organische Werbung zu tracken

Um deine Ergebnisse richtig zu analysieren und deine Social Media Strategie stetig zu verbessern, solltest du dein Social Media nach diesen bestimmten Zahlen tracken:

CTR = Click-Through-Rate

Hiermit erfährst du, wie viele deiner Zuschauer auch wirklich sich dein Angebot anschauen.

So kannst du herausfinden, welche Beiträge wirklich umsatzführend sind.

Behalte im Hinterkopf, dass du trotzdem zwischendurch kostenlosen Content herausgeben solltest, mit dem du vielleicht nicht direkt Umsatz generierst, aber langfristig mehr Aufmerksamkeit generierst.

Jetzt bist du gefragt. Fange an, die gelernten Inhalte auf deine Social Media Strategie zu übertragen.

Hoffentlich hast du jetzt eine bessere Vorstellung davon, wie du mit gutem Content deine Marke wachsen lassen kannst, und gleichzeitig einen positiven ROI für dein Unternehmen erzielst.

Deine Social Media Strategie muss nicht perfekt sein. Wichtig ist, dass du anfängst, das Gelernte umzusetzen und deine Beiträge so gestaltest, dass diese interessant für deine Zielgruppe sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.